Börsenspiel der Raiffeisenbank Ebrachgrund eG

Auch in diesem Jahr führte die Raiffeisenbank Ebrachgrund eG wieder das traditionelle Börsenspiel mit der Volksschule Schlüsselfeld und der Grund- und Mittelschule Mühlhausen durch.

Von der Bank bekamen die drei Teams je 25.000,00 EURO fiktives Kapital und diesen Betrag galt es, in einem Zeitraum von knapp drei Monaten zu vermehren.

Es durften nur DAX-Werte gekauft werden. Es ging vor allem darum, die jungen Menschen mit der Marktwirtschaft vertraut zu machen. Spielend wurde erlernt, wie es an der Börse zugeht. Denn man kann an der Börse gewinnen und verlieren erläuterte Vorstand Harald Wehner. Jede Klasse bildete ein Team, das per Telefon, E-Mail oder persönlich in den Zweigstellen der Bank Aktien kaufen oder verkaufen konnte. In diesem Jahr haben alle drei Teams Verluste verzeichnen müssen. Die Klasse 9a der Volksschule Schlüsselfeld wurde mit dem geringsten Verlust in Höhe von 416,83 EURO Sieger. Sie erhielt einen Preis von 500,-- EURO für die Klassenkasse. Auf Platz zwei folgte die Klasse 9b der Volksschule Schlüsselfeld , die 400,00 EURO entgegen nehmen konnte. Ihr Kontostand zeigte ein Minus von 620,85 EUR. Die „Börsianer“ der 9. Klasse der Grund- und Mittelschule Mühlhausen belegten mit ihrer Schlussrechnung von 852,38 EURO Verlust den dritten Platz. Dieser brachte den Schülern immer noch 300,-- EURO für die Klassenkasse.

Mit ihren Lehrern waren die drei Börsen-Teams am 13.04.2018 nach Mühlhausen zur Preisverleihung gekommen. Der Vorstand Harald Wehner sowie die beiden Projektbetreuer Maximilian Röckelein und Sabine Hofmann freuten sich über das große Interesse.

Ein besonderer Dank der Geschäftsleitung galt den Rektoren der zwei Schulen und den Lehrern, dass das traditionelle Börsenspiel auch dieses Jahr wieder durchgeführt werden konnte.