Generalversammlung der Raiffeisenbank Ebrachgrund eG am 03.06.2019

Die Raiffeisenbank Ebrachgrund präsentierte in ihrer Generalversammlung am 03.06.2019  in der Ebrachtalhalle in Wachenroth zufriedenstellende Zahlen für das Geschäftsjahr 2018

Bank ist nicht gleich Bank und Gewinnmaximierung ist nicht die beste Richtschnur. Die Philosophie der Genossenschaftsbanken und insbesondere der Raiffeisenbank Ebrachgrund eG gründet sich auf Nachhaltigkeit und nicht auf kurzfristige Rendite wie bei den großen Kreditbanken.

Ein Kundenverhalten, das auf Fairness und gegenseitiges Vertrauen basiert, ist und bleibt unsere Devise, so die beiden Vorstände Gebhardt und Wehner.

Deshalb war die Raiffeisenbank Ebrachgrund von der Finanzmarktkrise auch nicht direkt betroffen. Nichts desto trotz leidet die relativ kleine regional selbständige Bank im Ebrachgrund überproportional unter den Auswirkungen der Finanzmarktkrise, die die „Global Player“ verursacht haben. Durch überbordende Regulatorik seitens der Bankenaufsicht entstehen jährlich Kosten im fünfstelligen Bereich.

Infolge der weiter andauernden Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank, welche nur den hoch verschuldeten Staaten hilft, leiden neben der Bank auch die Einleger, da die Zinsen auf Einlagen durch die Niedrigzinspolitik der EZB faktisch abgeschafft wurden. Bankseits ist in den kommenden Jahren infolgedessen mit deutlich rückläufigen Zinserlösen zu rechen.

So müssen auch bei der Raiffeisenbank Ebrachgrund in den kommenden Jahren die „Gürtel enger geschnallt werden“.

 

Für das Geschäftsjahr 2018 konnten nochmals zufriedenstellende Zahlen vorgelegt werden. Durch Einlagenzuflüsse von Kunden war ein Bilanzsummenanstieg von 3,6 % gegenüber dem Vorjahr auf nunmehr rd. 164 Mio. EUR zu verzeichnen.

Die steigenden Eigenkapitalanforderungen der Bankenaufsicht werden durch solides Wirtschaften bereits heute erfüllt. Für das Geschäftsjahr 2018 wird eine Dividende von 2 % ausgeschüttet.

Wie der Aufsichtsratsvorsitzende, der Wachenröther Bürgermeister Friedrich Gleitsmann in seinem Vortrag darlegte, hat der Prüfungsverband der Raiffeisenbank Ebrachgrund für 2018 ein solides Wirtschaften und die Einhaltung der gesetzlichen und aufsichtsrechtlichen Vorschriften im Prüfungsbericht bestätigt.

Im weiteren Verlauf der Generalversammlung wurde das aus Altersgründen satzungsgemäß ausscheidende Aufsichtsratsmitglied Gerhard Ley aus Schlüsselfeld nach 41 Jahren im Aufsichtsrat mit der goldenen Ehrennadel des Deutschen Raiffeisenverbandes ausge-zeichnet und verabschiedet. Als Nachfolger im Aufsichtsrat wurde von der Versammlung der Schlüsselfelder Bürgermeister Johannes Krapp gewählt.

Für die langjährige Treue zu ihrer Raiffeisenbank wurden zum Abschluss der Versammlung 36 Mitglieder für 50- und 60-jährige Mitgliedschaft bei der Raiffeisenbank durch den Aufsichtsratsvorsitzenden Friedrich Gleitsmann und die beiden Vorstände geehrt.