Kleines Gerät – große Wirkung

Die Freiwillige Feuerwehr Warmersdorf-Buchfeld bekommt einen neuen Defibrillator gestellt

Wenn es um ein Menschenleben geht, zählt oft jede Sekunde!

Die Raiffeisenbank Ebrachgrund eG nimmt sich das Thema der Ersthilfe sehr zu Herzen und sponserte nun auch der Freiwilligen Feuerwehr Warmersdorf-Buchfeld einen neuen Defibrillator. Bürgermeister Friedrich Gleitsmann nahm im Namen der Freiwilligen Feuerwehr Warmersdorf-Buchfeld diese großzügige Spenden dankend vom Vorstand Stefan Gebhardt der Raiffeisenbank Ebrachgrund eG an.

Der Defibrillator ist ab sofort am Feuerwehrhaus in Warmersdorf für die Öffentlichkeit zugänglich.

Somit sind alle größeren Ortschaften des Geschäftsgebietes der Raiffeisenbank Ebrachgrund eG mit Defibrillatoren ausgestattet. In Geiselwind, Schlüsselfeld,  Wachenroth, Mühlhausen und Steppach sind die sogenannten „Defi´s“ im SB-Bereich der Geschäftsstellen, 24 Stunden zugänglich, angebracht. Des Weiteren wurden durch die Raiffeisenbank Ebrachgrund eG „Defi`s“ am Freibad in Aschbach, am Dorfplatz in Elsendorf und am Feuerwehrhaus in Weingartsgreuth angebracht. 

Im Ernstfall kann Jeder das Gerät bedienen. Die Stimme des Defi´s leitet den Helfer Schritt für Schritt und prüft selbständig ob es überhaupt notwendig ist und mit welcher Stärke die Stromstöße zur Reanimation abzugeben sind. Somit ist gewährleistet, dass jeder in einer möglichen Notsituation den Defibrillator lebensrettend einsetzen kann.

Eine wichtige Anschaffung, die Leben retten kann!

Das Foto zeigt von links nach rechts Klaus Klingenschmidt (2. Vorsitzender der FFW), Andreas Kleinlein (1. Kommandant der FFW), Christian Römer (1. Vorsitzender der FFW), Bürgermeister Friedrich Gleitsmann, Vorstand Stefan Gebhardt und Hannes Kleinlein (2. Kommandant der FFW)